Evang.-ref. Kirchgemeinde Seuzach

Cornelia Sprenger

Bettagsgottesdienst 2019 Thema dank.bar.keit

Bettag 2<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>184</div><div class='bid' style='display:none;'>2062</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

43, 44, ähm….richtig gezählt? , tatsächlich trafen sich am letzten Bettagsmorgen 45 Sangfreudige im Seuzacher Rösslipark. Der Kirchenchor Seuzach freut sich sehr über den Zuwachs der vielen Projektsänger für diesen Festgottesdienst.
Im Zelt des Konfettivereins war der Rasen frühmorgens noch ganz nass, einige schicke Damenschuhe waren da etwas durchlässig, sodass wir auch deshalb um die bereitgestellten Podeste froh waren.
Susi Wegmann
Rührige Hände klebten das Pedal des Digitalpianos noch schnell auf die Bodenplatte, sodass sich unsere Dirigentin und Pianistin, Frau Annkatrin Isaacs, mit gewohnter Freude ans Klavier setzte.

Wir sangen klassische Werke, swingende Stücke bis zu afrikanischen Liedern, alles zum Thema dank.bar.keit.

Der Predigttext Kolosser Kap. 3, Vers 12-17 gefiel mir sehr gut. Ja, nebst dem eigenen Kleiderschrank mit all den modischen Klamotten sollte immer wieder die innere Kleiderordnung überdacht sein. Dieses «Innwändige» geht nie aus der Mode, ist immer aktuell wie Friede, dank.bar.keit, Liebe.

Ich sah viele beeindruckte Gesichter nach dem Singen des Abendmahl Gemeindeliedes.
Ebenso imponierte die erläuterte Erinnerung unseres Pfarrers, Hans-Peter Mathes, über Abendmahl-Erlebnisse. Eines der eindrücklichsten Momente wäre eins mit Wasser und Kartoffelhäuten während des Krieges gewesen... Das im Gegensatz zum wunderbaren Brunch, auf den hübschen Holzbrettli schön angerichtet, flink von mit blauen Shirts angezogenen Konfettileuten aufgetragen. Alles aufmerksam serviert, ich war sehr angetan, dazu die Musik von Khatschasturjan, ganz rassig vom Trio Safran gespielt. Ich war ganz hin, das als Tafelmusik zu hören.

Während des feinen Essens sangen wir beliebte afrikanische Lieder. Unser sehbehinderter Tobias Juen vom Beatusheim Seuzach mit seiner grossen Njembe erfreute uns besonders durch sein rhythmisches Flair.

Die friedliche, gelöste Stimmung unter den verschiedensten Besuchern gefiel mir sehr, ebenso die herzliche Aufnahme im «Konfetti Zelt». Ich fand, es war ein wunderbarer, sonniger Morgen, mit anhaltendem Nachklang, ganz passend zum Thema dank.bar.keit. Letzteres geht an ALLE.

Susi Wegmann.
Bettags-Gottesdienst 2019
3 Bilder
Fotograf/-in Peter Müller
3 Bilder