Evang.-ref. Kirchgemeinde Seuzach

Cornelia Sprenger

Wanderungen 2019 der regionalen Erwachsenenbildung Seuzach-Thurtal

IMG-20190714-WA0003<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>2014</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

In der Schweiz werden pro Jahr rund 110'000 Tonnen Geflügelfleisch konsumiert. Dies entspricht etwa 12 kg pro Kopf der Bevölkerung (Information der Schweizer Geflügelproduzenten SGP). Geflügelfleisch steht damit nach Schweinefleisch an zweiter Stelle auf dem Speisezettel der Schweizerin und des Schweizers. Ein guter Grund im Rahmen des Gesamthemas »Unser täglich Brot« den Aspekt »Fleisch« und zwar speziell der Geflügelmast zu beleuchten.
Cornelia Sprenger,
Und so trafen sich am Samstag, 13. Juli, 30 Interessierte aus allen vier Kirchgemeinden der zukünftigen Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal zur zweiten regionalen Wanderung. Nach dem Einstiegslied „Vom Aufgang der Sonne“ wanderten wir – angeführt durch Beatrix Blaudszun – von der reformierten Kirche in Altikon in einem Bogen am Gedenkstein in der Gaus vorbei durch den Schlattwald zum Hof der Familie Bachmann in Altikon. Im Besucherraum seines Hofes erklärte uns Christoph Bachmann kompetent und engagiert, wie die Geflügelmast auf seinem Hof funktioniert, welche Stationen ein frisch geschlüpftes Küken von seiner Ankunft auf dem Hof bis zu seiner „Abreise“ ca. 33 bis 35 Tage später durchläuft, wie die Tiere gefüttert werden, welche Hygieneaspekte, Tierschutzrichtlinien und Umweltvorschriften einzuhalten sind und welche Arbeitsschritte für ihn anfallen, wenn die Tiere seinen Hof wieder verlassen haben. Schlussendlich durften wir auf dem Hof mit Blick übers schöne Thurtal unser Mitgebrachtes grillieren und geniessen und die auf der Wanderung begonnenen Gespräche weiterführen. Ein herzliches Dankeschön ans Organisationsteam Beatrix Blaudszun und Christoph Waldmeier und die Familie Bachmann für das herzliche Willkommen auf dem Hof und den interessanten Einblick in die Geflügelmast.