Evang.-ref. Kirchgemeinde Seuzach

Cornelia Sprenger

D’Chind sueched s’Jesuschind

Weihnachtsspiel 5<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>161</div><div class='bid' style='display:none;'>1863</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Eindrücke vom Weihnachtsspiel im Gottesdienst vom 16. Dezember

„Wir machen uns auf den Weg, um das Jesuskind zu suchen.“ Diese Botschaft vermittelte uns das Weihnachtsspiel, das die Katechetin Esther Rubli und Pfarrer Rolf Meister mit einer Gruppe von Leuten aus der Gemeinde vorbereitet hatte. Kinder und Erwachsene, die sich auf einen Aufruf der Kirchgemeinde gemeldet hatten, liessen uns verschiedene Szenen aus der Weihnachtsgeschichte nacherleben.
Peter Müller,
Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von einer Gruppe Konfirmandinnen und Konfirmanden.

In dieser herrlichen Abendstimmung die Krippe zu suchen war ja noch ziemlich einfach. Zwar war es empfehlenswert, sich warm anzuziehen, aber dann mussten wir nur dem hellen Stern folgen, der uns den Weg zeigte. Die Kinder fanden die Hirten und Engel auf dem Feld, den Stall mit dem Kind in der Krippe. „Genau so war es in meinem Traum!“, wunderte sich eines der Kinder in der Geschichte. Ist alles nur ein Traum?

Das Jesuskind im übertragenen Sinne zu suchen, das ist allemal für jeden von uns eine spannende Herausforderung, für Erwachsene und Jugendliche vielleicht noch mehr als für kleinere Kinder. Welchem hellen Licht folgen wir? Was rührt uns an in der Weihnachtsbotschaft? Wie gehen wir mit Armut und Verletzlichkeit im Stall, mit himmlischen Engelsgesängen oder aber mit Kitsch und Kommerz in unserer Zeit um?

Weihnachtslieder und einige Gedanken zum Thema des Spiels bildeten den Abschluss des Gottesdienstes. Mit einem warmen Punsch und feinen Guetzli konnte man sich anschliessend noch für den Heimweg stärken.
Danke dem Vorbereitungsteam für diesen anregenden, “etwas anderen“ Gottesdienst.

Peter Müller