Evang.-ref. Kirchgemeinde Seuzach

Cornelia Sprenger

Gemeinsam unterwegs sein

Ceporinus<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seuzach-reformiert.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>1414</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Dinhard und die Reformation

Petrus scheint unsere Veranstaltungsreihe zu gefallen – auf jeden Fall liess er es sich einmal mehr nicht nehmen, uns mit strahlendem Sonnenschein zu beglücken.
Cornelia Sprenger,
Dieses schöne Wetter und die vielversprechende Ausschreibung bewog fast dreissig Personen – vom Teenager bis zur über achtzigjährigen Seniorin – sich am 26.8. um 9.30 Uhr bei der Kirche Dinhard einzufinden.
Bald schon ertönte mehrstimmig und wohlklingend unser Kanon „Vom Aufgang der Sonne“ durch das Kirchenschiff. Anschliessend erläuterte Jürgen Terdenge die Hintergründe des Gedenksteins für Jakob Wiesendanger vor der Dinerter Kirche und erzählte die erstaunliche Lebensgeschichte des Gelehrten und Mitarbeiters Zwinglis. Jakob Wiesendanger alias Ceporinus’ Gedenkstein ist aber nicht die einzige Erinnerung an die Reformation vor 500 Jahren. Eindrücklich weisen die nicht fertiggestellten Fresken im Kirchenchor auf die Zeit des Bildersturms hin und erinnert ein Glasfenster, welches während der Kirchenrenovation 1931 angebracht wurde, ganz direkt an Huldrych Zwingli.
Nach dieser interessanten ersten halben Stunde machten wir uns auf den Weg in nähere Umgebung von Dinhard, kamen an einer Bob-Übungsstrecke vorbei, flanierten durch Wälder, bestaunten Pilze und machten kurz vor der Kirche einen Halt beim „Denkmal-Wäldli“. Die älteste Teilnehmerin wies während der Wanderung darauf hin, dass der Gedenkstein früher gar nicht neben der Kirche stand, sondern am Rand des Wäldchens oberhalb von Kirchdinhard. Da mussten wir natürlich noch einen Augenschein nehmen.
Am Ziel war der Apéro schnell bereit und wir stiessen mit einem Glas Ceporinus-Wein auf den gelungenen Morgen an.

Karin Wolfer